Estée Lauder kauft Too Faced auf

vbs_tf

Nun also doch: Seit dieser Woche ist bekannt, dass Too Faced ins Markenportfolio des Estée Lauder-Konzerns aufgenommen wird.

Kurz nach der Akquisition von BECCA Cosmetics hat EL die Marke Too Faced für eine Rekordsumme gekauft. Creative Director und Firmengründer Jerrod Blandino berichtet in einem Statement auf seinem Instagram-Channel zwar, dass Too Faced seinen Cruelty-Free-Status beibehalten würde, aber es bleibt nunmal auch Fakt, dass der neue Mutterkonzern Tierversuche z.B. für den chinesischen Markt hinnimmt. Weitere Informationen gibt es u.a. bei Logical Harmony nachzulesen.

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: es ist etwas entmutigend zu sehen, wie (ehemals) tierversuchsfreie und „unabhängige“ Marken Teil solcher Konzerne werden, die enorme Summen investieren, um ihre Anschlußfähigkeit an jüngere Zielgruppen aufrechterhalten zu wollen. So bleibt  vorläufig, den Fokus auf weniger gehypte, tierversuchsfreie (Nischen-)Marken zu legen, schätze ich. Ich plane jedenfalls nicht, mir noch weitere Too Faced-Produkte zuzulegen.

Aber mal abgesehen davon haben wir auf politischer und gesellschaftlicher Ebene in letzter Zeit echt ganz andere, gravierendere Probleme, angesichts dessen so eine Neuigkeit schonmal verblasst.

Was meint ihr? Können tierversuchsfreie Marken „zu erfolgreich“ werden?

Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*